Aquaponik

 

Was ist das?

Der Begriff hat seinen Ursprung in zwei Kulturformen, die nichts miteinander zu tun haben und sich dank einer genialen Kombination trotzdem verbinden lassen.

Die erste Hälfte des Wortes kommt von Aquakultur als Fischzucht an Land. Man hält Fische in künstlicher Umgebung, also in Fischtanks ab 100 Liter bis zu 1,5 Millionen Liter Wasser pro Becken.

Der zweite Teil des Wortes ist Phonik und kommt von Hydrokultur oder Seramis Pflanzen ohne Erde.

Zusammen gefügt ergeben beide Kultur-Systeme Aqua-Phonik.

Aber wie sieht das praktisch aus?

  1. An einem einfachen Beispiel dargestellt: Man nimmt einen Behälter, gleichgültig welcher Art (sofern er wasserdicht ist), füllt diesen mit Wasser und setzt Fische ein.
  2. Danach legt man oben eine Styropor Platte oder auch Holzplatte auf und bohrt in diese im Abstand von 8 cm Löcher, in die man dann junge Salat- oder Gemüse-Setzlinge einsetzt.

Jetzt passiert etwas ganz Natürliches : Die Pflanze streckt die Wurzeln in Wasser und entnimmt dieses. Parallel hierzu entnimmt sie den verflüssigten Fischkot (bei den Bauern heißt das Gülle) mit auf und wächst damit also durch Dünger und Wasser in einem.

Als Ausgleich hierfür bekommt der Fisch sauberes Wasser zurück.

So hat die Pflanze alles, was sie zum Leben benötigt und der Fisch ebenfalls – eine echte Win-Win-Situation.

Wer nun die richtigen Fische aussucht, kann diese direkt mit dem Abfall der Pflanzen füttern. Idealer Weise sind das Omnivoren-Fische, was nichts anderes bedeutet als Alles-Fresser, also Fische, die Nahrungs-Gewohnheiten haben wie Menschen in großen Teilen der Welt.

Und schließlich kann man die Salatblätter, die nicht schön sind und auch die Wurzeln der angebauten Pflanzen sowie die Reste der Fische, was von der Schlachtung bleibt, ins Wasser werfen und sie finden dort dankbare Abnehmer.

Wer ein Schlammbecken hat in seinem System oder ein größeres Pflanzbecken kann dort mit Hilfe des Fischkots eine Wurmzucht aufbauen, die dann wiederum, wenn sich die Würmer gut vermehren, an die Fische verfüttern werden kann. Und so schließt sich der Kreislauf.

Man kann aber auch alle Abfälle auf einem Kompost entsorgen. Wer dann zu diesen tierischen und pflanzlichen Abfällen noch Holzkohle hinzufügt hat eine sogenannte „Terra Preta“, eine der fruchtbarsten Erden der Welt.

Selbstverständlich ist das eine vereinfachte schematische Darstellung der Aquaponik-Anlagen und der Aquaponik-Systeme allgemein, aber sie zeigt das System auf.

Grundsätzlich kann man sich damit vor allem in einem urbanen Umfeld, also in einer Stadt, perfekt selbst versorgen. Der Platzbedarf ist 1 qm für eine Single-Aquaponik-Anlage bei einem Preis von 190 €.

In dieser Anlage enthalten sind alle Teile für ein Salat-Anbau System sowie ein Wasserbecken, Pumpen, Luftsprudler, Rohre und Leitungen sowie Fisch und Saatgut für den Start enthalten.

Die Aquaponik-Systeme kann man auf einem Balkon (Größe 1 qm) aufstellen, im Keller oder im Wohnzimmer, aber auch im Treppenhaus. Wer die Aquaponik-Anlage im Wohnzimmer oder im Büro betreibt, kann diese ideal mit Zimmerpflanzen mischen.

Bei Anlagen im Freien ist eine Kombination mit winterharten Stauden und Gräsern möglich, zusätzlich zu unserem Mischkultur-System aus dem Gemüsebau.

Wenn Sie an Ausbaustufen unseres Systems interessiert sind, gibt es hierbei mehrere Möglichkeiten:

  1. Zum einen diverse Aquaponik-Anlagen, mit denen man alle Salat- und Gemüsepflanzen anbauen kann.
  2. Dann eine Variante die darauf abzielt, die Energie aus Photovoltaik und die Wärme aus solarthermischen Modulen zu beziehen.
  3. Als Ergänzung kann man alles auch als Wasser-Speicher für ein autarkes Haus nutzen.
  4. Als Besonderheit bei unseren Anlagen ist es möglich, Fische außerhalb des Hauses zu halten und den Salat im Haus zu züchten oder umgekehrt. Wer Wärme bedürftige Fische hat, wählt Pflanzen, die er beispielsweise nur im Sommer im Freien ziehen will.

Oder in Kombination zu unserem „Autark Haus“ wäre ein Filter-System möglich, welches das Fischwasser oder Oberflächen-Wasser nochmals klärt wie bei einer Mini-Kläranlage und dessen Wasser dann als Trinkwasser oder Brauchwasser einzusetzen ist für die Bewohner.

Bei einer Nutzung in Krisengebieten oder in sehr ländlichen Gegenden, aber auch auf Schiffen oder Inseln, lassen sich alle Bauteile miteinander kombinieren und zu einer Variante verbinden, die menschliche Fäkalien mittels Mikroben reinigt und verwertet.

Alle unsere Bauteile sind schon seit mehr als 50 Jahren im Einsatz auf der ganzen Welt.

Nur werden oft die Bausteine nicht gekoppelt und der wirkliche Nutzen komplett übersehen.

Die Basis bei uns in Europa ist die Aquaponik. Sie wurde aber von den Mayas vor über 4500 Jahren entwickelt und in den 1980er-Jahren dann noch einmal überarbeitet auf Virgin-Island.

Warum kennen wir Europäer dieses System nicht? Es gab in Europa schlicht keinen Grund, andere Systeme anzuwenden als die Felder-Wirtschaft, gleichgültig in welcher Weise.

In Schanghai oder China, Nordamerika oder anderen Teilen der Welt, wie New York, ist der Druck seit vielen Jahren so hoch, dass man seit mehr als 50 Jahren nach Alternativen sucht.

Dort werden Pflanzen auf Hochhausdächern angebaut und in Gewächshäusern, die 60 Meter hoch sind und mit einem Pflanzen-Aufzug betrieben werden, alle möglichen Kulturen angebaut werden, direkt in der Stadt. Auch gibt es Varianten, wo die Pflanzen im Supermarkt wachsen oder das Gemüse des Restaurants von seinem Dach kommt. All dies läuft weltweit schon.

Und nun ist es möglich, auch bei uns diese Varianten zu nutzen. Aber sehen Sie hier selbst was möglich ist…………………….link

Aber sehen Sie selbst in einem Kostenvergleich, was Sie sparen.

Hier einige Varianten unserer Praxis getesteten Modelle:

Neben dem Argument das man die Dinge die man salbst anbaut auch wirklich Frisch sind und keine riesen Transport hinter sich haben gibt es da auch noch die Belastung von Fisch aus dem Weltmeeren mit Microplastik und Schwermetallen.

Beispielweise haben die Nordseeanreinerstatten vereinbart die Quecksilber wert um 70 Prozent zu senken neben den ebenfalls 70 Prozent  bei Cadmium und 46 Prozent bei Blei bis 2020 erreicht wurden hiervon keine 30 Prozent der Ziel . Daneben weis man Tributylziunn schädigt das Immunsysthem erheblich wenn man es in geringen aufnimmt bei fischen aus den Weltmehren wurden bis zu 30 Prozent je kg Fisch nachgewissen.

Wie groß ist wahrscheinlich die Changse das wir nur bei diesem wenigen Werten um nur eine patt zu nennen noch sauberen und gesunden Fische bekommen aus unseren Meeren.

Wer hingegen seine Fisch selsber züchte kann all diese Werte jederzeit beinflussen das ist sehr einfach umsetzbar wenn ma es denn zu Hause macht.! 

Aquaponik

Hydroponik

Aquaponik f. Tomaten

Aquaponik f. Bohnen

Aquaponik Salat

Fische für Aquaponik-Anlagen

Produkte -Anlagen für Single

Pflanzsysteme für Aquaponik-Anlagen

Gemüse-Mischungen

Selbstversorger

Produkte ab 5 Personen

Produkte für 2 – 3 Personen

Produkte für Singles   

Vertikale und horizontale Pflanz-Systeme innen und außen

 ab,   c  , d   ,e,     f,      g ,      h,      i,      j.       

1,    2,   3   4  5  6   7   8   9   10  11    12  13  14  15

16   17     18  19     20 21 22 23

 

Showing 1–12 of 727 results